Heute schauen wir uns die exotische und vor allem potenzsteigernde Borojo-Frucht an. Die Borojo findet man ausschließlich im westlichen Kolumbien und in Panama. Denn der immergrüne Borojobaum benötigt eine Luftfeuchtigkeit von 85% und eine Durchschnittstemperatur von 25 °C, um die Größe von 2-5 Meter zu erreichen. Das Fruchtfleisch ist ähnlich cremig wie das einer Avocado und enthält zahlreiche Kerne. Der Geschmack ist aromatisch und leicht säuerlich. Der Name „Borojo“ stammt aus einer der Sprachen der Ureinwohner Südamerikas: boro = Kopf und jo = Frucht. Er deutet auf die runde, kopfartige Form der Früchte hin. Die Borojo enthält viel Vitamin A und C, ist reich an Eisen, Magnesium, Kalzium, Zink und Phosphor, verfügt über essentielle Fettsäuren und einen sehr hohen Anteil an Aminosäuren.

Was uns an der Borojo begeistert ist, dass Sie blutdruck- und blutzuckersenkend wirkt, genau richtig zum Entspannen. Desweiteren hilft sie gegen bronchiale Beschwerden und ist somit eine leckere und natürliche Alternative zum Medizinschrank.

Wirklich beliebt ist die Borojo in Südamerika, weil sie aphrodisierend und stark potenzsteigernd wirkt. Nicht selten werden Borojo Smoothies und Säfte in der kolumbianischen Nachtszene mehr verkauft als irgendwelche potenzsteigernde Mittelchen, welche unangenehme Nebenwirkungen mit sich bringen. Der Borojo-Fruchtsaft wird in Kolumbien umgangssprachlich als Jugo del amor (Liebessaft) bezeichnet und darf dort bei keinem Date fehlen! Tropifruit bringt Borojo nach Deutschland, denn wir wollen euch die fruchtige und gesunde Antwort auf ominöse Pillchen liefern!

Damit euer nächstes Date auch ein Volltreffer wird, gibt es hier unser Liebes-Smoothie Rezept! Potent und natürlich Smoothie’licious!

1 x 100g Portion Borojo

150ml – 200ml Maracujasaft

1 Teelöffel Vanillezucker

1 Teelöffel Zimt

Je nach Geschmack mit Honig nachsüßen